Olivenbaum Pflege

Olivenbaum Pflege, leichter als gedacht

Der Olivenbaum ist ein beliebtes Ölbaumgewächs, das seit Jahrtausenden als Nutzpflanze kultiviert wird.

Da das Wachstum sehr langsam voranschreitet, ist dieser exotische Baum als Kübelpflanze sehr beliebt. Bei fachmännischer Olivenbaum Pflege kann dieses immergrüne Gewächs mehrere Generationen erfreuen. Große, sowie kleine Olivenbäume benötigen ausreichend Sonne.

Sobald ein fester, sonniger Standplatz gefunden wurde, ist die Grundbasis für eine erfolgreiche Olivenbaum Pflege geschaffen. Der meist als Kübelpflanze gehaltene Baum, kann somit im Sommer in den Garten gestellt werden. Die Standortauswahl sollte so sonnig wie möglich ausfallen. Gleichzeitig ist zu beachten, dass dieser warme Platz, dem Olivenbaum genügend Schutz bietet.

Der Olivenbaum gedeiht in einer sandigen-, lehm- oder kalkhaltigen Erde am besten. In mäßig feuchtem Boden entfaltet sich der Baum ohne Probleme.

Das Hinzugeben von porösen Steinchen, verhindert eine Wasseransammlung in dem Blumenkübel. Dieser sollte mindestens den Durchmesser in der Größe der Baumkrone haben, damit sich die Wurzeln frei entfalten können. Erst wenn diese im unteren Bereich des Topfes herauswachsen, ist eine Um Pflanzung notwendig.

Gießen, düngen, schneiden

Ein wichtiger Aspekt bei der Olivenbaum Pflege ist das Begießen. In Kübel gepflanzte Olivenbäume benötigen mehr Wasser, als im Garten stehende.

Dabei sind Wasseransammlungen an Stammvertiefungen oder Löcher zu vermeiden. Diese verursachen einen Faulungsprozess, der sich schnell auf die gesamte Pflanze überträgt. Ein gemäßigtes Düngen mit speziellem Kompostdünger für Topfpflanzen ist möglich, aber in der Regel nicht notwendig.

Im Frühjahr erfolgt das alljährliche Beschneiden des Olivenbaumes. Die Auslichtung der Pflanze wird dagegen ganzjährlich ausgeführt. Um die Dichte der Baumkrone zu erhalten, werden dort nur Zweige, die zu lang gewachsen sind, zurückgeschnitten.

Pflege in den Wintermonaten

Olivenbäume sind sehr Frost- und Kälteempfindlich. Beim Gefrieren der Wurzel, stirbt der Baum ab.

Um dies zu verhindern, ist es nötig, Kübelpflanzen in einem gut gelüfteten, hellen Raum unterzustellen.

Die ideale Temperatur zum Überwintern befindet sich bei 10 Grad Celsius. Durch die niedrige Außentemperatur, benötigt die Pflanze nicht mehr so viel Wasser. Langsame Reduzierung der Wassergabe verhindert das Abwerfen der Blätter.

Während der Überwinterung ist auf eine Düngung des Olivenbaums zu verzichten. Besteht keine Möglichkeit das Gewächs im Haus unterzustellen, verhindern untergelegte Holz- oder Styroporplatten das Durchdringen der Kälte.

Mit einem luftdurchlässigen Vlies wird der Baum komplett eingepackt. Eine dicke Schicht aus Laub oder Stroh, die abdeckend um den Wurzelbereich verteilt wird, verhindert das Erfrieren der Wurzel.

Sobald die kalte Jahreszeit vorbei ist, beginnt der langsame Prozess der Eingewöhnung an die erhöhte Sonneneinstrahlung. Der Olivenbaum wird so den Temperaturanstieg ohne Schaden überstehen.